Dirndlschürze

Das Trachtenmode Dirndl erlebt ein Revival. Durch Designer, die aus der biederen Tracht ein trendiges Kleidungsstück geschaffen haben, kam das Dirndl wieder in Mode. Fester Bestandteil eines Dirndls ist immer die Dirndlschürze. Diesem Kleidungsstück muss unbedingt die entsprechende Aufmerksamkeit gewidmet werden und die Auswahl sollte mit großer Sorgfalt geschehen, da die Dirndlschürze das Kernstück eines jeden Dirndls ist.

Die neuen Dirndlschürzen

Die neuen Trends zeigen Dirndl in ausgefallenen Mustern, Farben und Stoffen. Auch die Längen variieren. Die Schürze sollte deshalb auf jeden Fall passend zu der Länge des Dirndlkleides gewählt werden. Aber auch die Farbe spielt eine große Rolle. Mit der Dirndlschürze kann man farbige Akzente setzen, oder aber auch gewollt dezent Ton in Ton mit dem darunter getragenen Kleid bleiben.

Die Materialien variieren heute großzügig. War früher die Dirndlschürze hauptsächlich aus Baumwolle, so wird heute gerne Samt, Seide, Brokat, Satin oder anderer hochwertiger Stoff verwandt. Durch Muster oder klassische Lochstickereien erhält jede Schürze ihren individuellen Stil. Somit kann jede Trägerin mit ihrem Dirndl und der individuell ausgewählten Dirndlschürze ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringen.

Die Schleife am rechten Fleck

Wie man eine Dirndlschürze trägt ist von großer Bedeutung. Die Position der Dirndl Schleife zeigt an, in welchem Familienstand sich die Trägerin befindet. Hat die Trägerin eine gebundene Schleife auf der linken Seite, so ist sie ledig und ungebunden. Hat sie jedoch die Schleife dagegen rechts gebunden, so zeigt sie damit an, verlobt oder gar verheiratet zu sein. Da aber immer mehr Damen das Dirndl als Modetrend sehen und auch tragen, gerät diese Art die Schleifen zu binden immer mehr in den Hintergrund.